Die Ilava Region

Mein Heimatland - Slowakei

Ich möchte die Ilava Region besonders vorstellen, weil es mein Heimatland ist. Sie ist nicht sehr bekannt entweder für Ausländer oder für Slowaken. Trotzdem denke ich, man kann im Ilava Region nicht nur viele schönen und historischen Orten entdecken, sondern auch Sportaktivitäten in der frischen Luft machen.

Die Ilava Region liegt im Nordwesten der Slowakei, zwischen die Grenze mit dem Tschechien im Nord und dem Gebirge Strážovské vrchy im Süd. Sie erstreckt sich um den Fluss Waag. Die großen und wirtschaftlichen Zentren der Region sind Ilava und Dubnica nad Váhom.

In den Weißen Karpaten am Nord der Ilava Region gibt es die Klippe Vršatecké bradlá. Sie bietet sich eine wunderschöne Aussicht auf den mittleren Teil der Region Považie. Wenn ein schönes Wetter ist, man kann mehr als 100 km weit zum West ansehen. An der Spitze die Klippe gibt es Ruinen der gotische Löwenstein Burg aus dem 13. Jahrhundert. Man hat verschiedene Aktivitätsmöglichkeiten neben den Klippe Vršatecké bradlá. Man kann im Wald wandern, Rad bergab fahren oder Langlauf machen.

Für Leute interessieren sich für die Historie oder für die Christenheit bietet die Region auch etwas. Circa 15 km von Vršatecké bradlá, neben den Fluss Waag, liegt eine romanische Kirche aus dem 12. Jahrhundert. Es gehört zu den ältesten Baudenkmälern in der Slowakei. Die Kirche liegt dort am Feld nur alleine, weil nach einer alten verheerenden Überschwemmung des Fluss Waag nur noch diese Kirche erhalten. Nur einiger Familien und sieben Schafe rettete sich und sie gründeten ein neues Dorf. Sie nannte es Sedmerovec. Jedes Jahr am Ende des Augusts findet zu dieser Kirche eine Radpilgerfahrt mit mehr als 1000 Teilnehmer statt.

Written on October 25, 2018